Die Sommerreise 2017

ging wieder vor unsere Haustür, Ostfrisische Inseln. Da Moni nicht zeitgleich mit uns Urlaub machen konnte, war ich mit meiner Tochter und Enkelkind Schwimmerdbeere Emmi unterwegs, den beiden mal die Schönheit der Nordsee nahebringen.. Ist auch gelungen...;-), selbst das Wetter hat sich-bis auf wenige Außreisser-allergrößte Mühe gegeben und uns mit östlichen Wind bei Westkurs und westlichen Wind bei Ostkurs verwöhnt. Sonne sowieso.

Zusammen mit der Taja und Frau Müller gings am 7.7.17 in Bremen los, Frau Müller nahm ab Bremerhaven (2.30Uhr!!!) Samstag morgen Kurs Cuxhaven, weiter in die Ostsee, Taja und Linius nach Wangerooge ins Watt, bisschen rumstehen. Hochwasser war kurz nach Mittag, wo sich dann Ashera aus Harlesiel auch zu uns gesellte. Und noch einige andere.....

War eine lustige Runde beim Grillen an Deck der Ashera.

 

 

 

Samstag,15.7. wurde die freundliche Flagge gesetzt und die 3 Urlaubsgäste schifften sich ein.

Wir wollten, nach 2 Tagen Harlesiel und Carolienensiel nach Spiekeroog, haben uns aber für Langeoog entschieden, nachdem wir in den Hafen geschaut haben. Einfach schon voll, Donnerstag Inselfest, Päckchen-nööööö.


 

 

 

Die Entscheidung viel nicht schwer, Wetter war herrlich, Sonne satt und Seehunde ebenso.

Für Kinder ist Langeoog auch die bessere Wahl

An das Bordleben haben sich die 21/2 schnell angepasst. Emmi übernahm "ihr Zimmer", die Achterkajüte und alles war gut.

Langeoog waren wir (für meine Verhältnisse) sehr lange, 5 Tage. Wochenende war auch da Dörpfest, somit wurde nichts versäumt.

 

 

 

 

 

Wochenendbesuch. Moni und Ingrid buchten eine Tagesreise nach Langeoog, um uns zu besuchen. Coole Idee. Und das zum Dörpfest. Wir haben uns riesig gefreut. Leider gingen die knapp 6 Stunden wie im Fluge vorbei. Getrennt Urlaub machen ist schon dooof.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Woche 2 trafen wir die Crew der Taja auf Spiekeroog zum gemeinsamen gammeln, für die Kids war das natürlich wunderbar. Es wurde gespielt, gespielt, gespielt und anschließend..... ja manchmal musste auch geschlafen werden.

Ist eben so.

 

 

 

Mr.Krebs.....

wurde natürlich wieder freigelassen

 

 

 

 

4 Tage Spiekeroog sind auch nichts. Eh wir uns versahen fanden wir uns in der Schleuse Harlesiel wieder, wo für die 2 Mädels (und noch  nicht auf der Welt, Enkelkind ?..) der Urlaub vorbei war. Freitag Abend kam Papa Daniel und Samstag gings zurück nach Haus...

2 megaschöne Wochen gingen viel viel zu schnell rum....

 

 

 

 

Wie gemalt.... gefunden auf Langeoog

 

..ohne .de

Am 1.8. ging es denn wieder zurück. Kurz nach 15.00 Uhr war Wasser Gleichstand in Harlesiel und es ging durch die Schleuse. Ziel war Horumersiel, wo ich kurz vor 8 am Abend dann fest war. Immer Wind, 2-3 aus NW, die Strecke wurde gesegelt. 3x saß ich auf und musste mich mit Maschine wieder freimachen. War wenig Wasser und sehr früh los. Linius macht das nichts, ist dafür gemacht, und im Watt ist der Grund weich. Hillka, die Hafenmeisterin hat mir einen sehr guten Platz zugewiesen. In Horumersiel bin ich gern, der Blick vom Hafen auf die Jade ist einmalig. Und das Restaurant, eher ein Imbiss macht die beste Currywurst in Norddeutschland 

 

 

 

Von Horumersiel nach Bremerhaven war Bilderbuchsegeln bei 3-4 Bft wie es immer sein sollte. Viel zu früh, bei halber Tiede auf der Weser hatte ich zwar bis kurz vor der Columbuskaje Strom gegenan, was aber nur den Spaß verlängerte. Zu 18.00 an Geeste festgemacht lockte der Cheesburger in der Tarverne 202, wo man vom Anleger 1x umfallen automatisch landet. 

 

 

 

Letzte Tag, 4.August war dann endgültig aufschlagen im Verein. Bei 4-5 Bft  SSW war das eine Motorfahrt. Flusskreuzen??? Niemals. Nicht allein, nicht mit Genua, nicht wenn die Tiede wegläuft und nicht bei blödem Wetter. Der Versuch ist strafbar...

War eine schöne Reise, Linius ist ein cooles Schiff, ohne Frage. Wie immer viel zu kurz.