Rügen haben wir angesteuert um nochmal meine Eltern zu besuchen, auch hat sich meine Schwester und Nichte zum 7. August in Greifswald angesagt. So sehen wir uns hier auch mal wieder.

 

Mit Kurs Süd hatten wir die dunklen Wolken voraus. Unser Sonnenscheinwetter hat uns etwa ab halber Strecke verlassen.

Erst sollte es nach Lohme gehen, unmittelbar am Kreidefelsen. Bei dem dunklen Himmel entschieden wir uns aber doch für Saßnitz.

 

 

Ekelalgenteppich auf der See. Das mit dem schönen blauen Wasser hat sich wohl ersteinmal erledigt. Zumindest bis sich die Ostsee wieder abkühlt.

Die Kreidefelsen von Rügen. Von See aus sehen die schon sehr beeindruckend aus. Witzig, wir glotzen die Menschen auf dem Königsstuhl von unten an und umgekehrt. So muss es den Tieren im Zoo wohl auch gehen.....

 

Nach Saßnitz sind wir zuerst. Vor dem Büro des Hafenmeisters war eine lange Schlange mit Menschen die Ihren Obolus entrichten wollten, als er 18.00 Uhr seine Pforten öffnete. W-LAN wird nicht angeboten. WC-Anlage wirkt stark gebraucht und Duschen 1,-€ im Automat. Servicewüste Deutschland.

So recht hat die Stadt mit uns nicht gesprochen, aber die Fischsuppe auf dem Restaurantschiff Manfred war lecker. Nicht so gut wie in der Kajüte Langeoog, aber in die Richtung ging das schon.

 

 

Baabe ist ein kleines Dorf am Selliner See, der Hafen etwa 1,5km entfernt zwischen beiden Orten gelegen. Eine kleine Touribahn fährt in regelmäßigen Abständen hier vorbei und sammelt alle Mitfahrwilligen ein. Wir sind dort hin und haben 2 Tage verbracht.

In Baabe hält auch der "Rasende Roland", Rügens Schmalspurbahn. Und den haben wir ausgiebig genutzt und uns den Tag rumdampfen lassen. Wie in alten Zeiten fährt die Bahn mit Kohle, auch die Anhänger sind etwa 100 Jahre und im originalen Zustand bzw. sehr liebevoll und authentisch restauriert. Auch ein Speisewagen ist dabei, wo es Kaffee, Kuchen und Bockwurst gibt. Und nicht mal teuer. Wir sind mit der Bahn mit Tageskarte nach Lauterbach, Putbus, Binz , Göhren und zum Jagdschloß Granitz.

 

 

Jagdschloß Granitz. Turmbesteigung ist leider nur in Verbindung mit Museum möglich. Und darauf stand mir der Sinn nicht. Der Rundblick währe wohl sicher nicht der Schlechteste, aber dann eben nicht. Wir machen nur noch Sightseeing light und das tut ganz gut.

In Binz wollten wir uns etwas an den Strand legen. Aber wie so oft hatte sich das dann auch erledigt, da 1. nur noch Stehplätze da waren und 2. der Blick gen Westen für die kommende halbe Stunde nicht dazu eingeladen hat. Das Wetter hing aktuell über Saßnitz.

Alternativ gab es eine Tasse Kaffee und Kuchen

Am 3. August haben wir uns wieder nach http://www.marinaneuhof.de/ verholt. Von Baabe sind das nur 22 sm, knapp 5 Stunden, mit Südwind 4Bft eine schöne Segeltour. Gegen Mittag wurden wir bereits erwartet und auf dem Steg von unseren Eltern begrüßt. Hier schließt sich die Rundreise als solche, da Moni in Neuhof am 28. Mai an Bord gekommen ist und unser Weg sich hier wieder kreuzt.

Somit geht es nun nach 1746 Seemeilen als "Heimreise" weiter. Aber ersteinmal das Wetter abwarten, was derzeit nicht zum Weiterfahren einläd.

 

 

Abendstimmung in Neuhof, blutrot der Himmel und das Wasser. Aber das Wetter kommt....

Nun sind wir seit 8 Tagen in Neuhof und warten vergebens auf passendes Wetter. Westwind, Westwind, Westwind.

Und kalt, Regen und Sonne im Wechsel. Das nervt ab, wir wollen weiter. Der Wetterbericht für die kommende Woche verspricht auch keine erhebliche Verbesserung.

Das hat die Wetterküche derzeit auf der Karte:

 

Aussichten des DWD


Trend für die Ostsee:

Sonnabend: Südwest bis West 6, zeitweise 5.
Sonntag: Westliche Winde 5, anfangs 6.
Montag: West bis Nordwest 5, abnehmend 4.

Heute soll es ersteinmal gegen Abend (22.00 Uhr) etwas abflauen und auf Süd drehen um am Freitag Abend wieder loszulegen. Das wollen wir nutzen und versuchen bis Kiel-Holtenau in einem Stück zu gelangen und in den NOK (Nord-Ostsee-Kanal) einzuschleusen um dann in Rendsburg wieder in Wartestellung zu verfallen. Die Strecke ist etwa 110sm, sollten 22 Stunden mindestens werden, je nach Gegenwind und Welle. Die haben wir die ersten 5 Stunden in jedem Fall noch gegenan. Ätz. Nerv. Grrrrr. Nützt ja nix.

 

Tschüß Rügen.... du bist schon ein schönes Fleckchen Erde. wenn das Wetter stimmt, aber auch sonst. Leider nur haben das auch viele andere Menschen bereits erkannt... ;-)